- Träger der freien Jugendhilfe -

"Startseite"  >  "Bericht zur Jugendarbeit 2017"

 

Bericht zur Jugendarbeit des Fördervereins im Jahr 2017

 

Zweck des Fördervereins "Dresdner Parkeisenbahn e.V." ist die Förderung der Jugendhilfe sowie der Bildung und Erziehung von Kindern und Jugendlichen. Der Verein unterstützt die Ausbildung von Kindern und Jugendlichen bei der Dresdner Parkeisenbahn materiell und finanziell. Er organisiert Veranstaltungen und Freizeiten, um Kindern und Jugendlichen durch Beschäftigung mit der Eisenbahn und anderen Berufen im Verkehrswesen eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung zu ermöglichen.

Die von den Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gemeinnützige GmbH (SBG) betriebene Parkeisenbahn fuhr im Jahr 2017 an 182 Betriebstagen. Der Fahrbetrieb wurde dabei durch rund 230 Kinder und Jugendliche und die zahlreichen Mitarbeiter der SBG organsiert. Insgesamt wurden an den Fahrtagen 252.663 Fahrgäste bei der Parkeisenbahn befördert. Auch der 25.-millionste Fahrgast seit Eröffnung der damaligen Pioniereisenbahn konnte gezählt werden.

 

Logo Förderverein

Jugendverbandsarbeit des Fördervereins

Im Jahr 2017 fanden rund 170 Vereinsveranstaltungen unter Beteiligung von Minderjährigen statt. Hinzu kommen zahlreiche Arbeitstreffen mit ausschließlich volljährigen Vereinsmitgliedern, Eltern oder Mitarbeitern der SBG. Alle Veranstaltungen werden für Eltern, Parkeisenbahner(innen) und Vereinsmitglieder in einer internen Veranstaltungsübersicht dokumentiert. Der Förderverein besitzt keine festangestellten Mitarbeiter. Die gesamte Vereinsarbeit erfolgt ehrenamtlich.

Im Fokus der Arbeit des Fördervereins stand in diesem Jahr die Mitwirkung in der Steuergruppe zum Erstellen eines Kinderschutzkonzeptes bei der Parkeisenbahn. Die Steuergruppe traf sich unter der Leitung der AWO-Fachstelle "Shukura" alle zwei bis drei Wochen und besteht aus Vertretern von Assistenten, Bahnhofsleitern, Eltern, hauptamtlichen Mitarbeitern der SBG sowie aus Jugendleitern, Vorstandsmitgliedern und Jugendschutzbeauftragten des Fördervereins.

Im März führten die Ausbilder des Fördervereins zusammen mit der SBG die seit mehreren Jahren stattfindenden Elternabende mit einem neuen Konzept gemeinsam durch. In den Ausbildungsgruppen wurde zudem das neue Beschwerdeverfahren durch die Jugendleiter bzw. Ausbilder des Fördervereins vorgestellt und erläutert.

Im Mai wurde der Vorstand des Fördervereins vom Jugendamt der Stadt Dresden eingeladen, da auf Grund diverser Zeitungsberichte Unklarheiten entstanden sind. Wir haben unsere Aktivitäten als Förderverein vorgestellt, haben die teilweise falsche Berichterstattung der Presse richtig gestellt und über Verbesserungsmöglichkeiten für die Zukunft diskutiert.

Die Jugendleiter(innen) und der Vereinsvorstand überarbeiteten im Sommer die zuletzt im Jahr 2011 geänderten Regeln für Vereinsveranstaltungen. Zeitgleich wurde eine Arbeitshilfe für Jugendleiter(innen) erstellt. Dieser Leitfaden soll die Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Vereinsveranstaltungen unterstützen.

Im Jahr 2017 wurden die Jugendverbandsarbeit, die Jugendleiterausbildung sowie der Jugendaustausch mit der Kindereisenbahn Budapest mit insgesamt 5.567,03 Euro aus den Mitteln der Landeshauptstadt Dresden gefördert.

 

Exkursionen und Ausflüge und sonstige Angebote für Parkeisenbahner(innen)

Die Mitgliedsbeiträge, Spenden und Einnahmen sowie erworbene Fördermittel bildeten das finanzielle Rückgrat für die Durchführung von 48 Ausflügen mit 975 Teilnehmern im Jahr 2017. Unsere Ausflüge führten die Parkeisenbahner(innen) und Vereinsmitglieder zu interessanten und oft eisenbahntechnischen Zielen im ganzen Bundesgebiet. Eine Auswahl der im Jahr 2017 angebotenen Veranstaltungen stellen wir nun vor:

Im Januar starteten wir das Exkursionsjahr mit einem Ausflug ins Verkehrsmuseum sowie zur automatischen U-Bahn nach Nürnberg und einem Badeausflug nach Bad Liebenwerda.

Im Februar unternahmen wir mit 37 Teilnehmern eine Exkursion in die Nudelfabrik nach Riesa. Der erste mehrtägige Ausflug stand ganz traditionell im Zeichen des Wintersports. Diesmal ging es nach Klingenthal.

Bild Jugendarbeit der Dresdner Parkeisenbahn

Ausflug ins Verkehrsmuseum nach Nürnberg

Bild Jugendarbeit der Dresdner Parkeisenbahn

Fahrradexkursion zum Deutschbaselitzer Großteich

Kurz vor Saisonbeginn fand die gemeinsame Wanderung von kleinen und großen Parkbahnern statt. Auf dem Dresdner Dampfloktreffen konnten im Rahmen von Sonderführungen die Parkeisenbahner(innen) einen besonderen Blick hinter die Kulissen werfen.

Anfang Mai startete unsere anspruchsvolle Fahrradexkursion zum Deutschbaselitzer Großteich. Im dortigen Abenteuercamp wurde übernachtet, der Großteich lud jedoch noch vor der Bettruhe zum Paddelausflug ein.

Im Juni führte es uns zum sportlichen Freizeitwochenende in den Spreewald. Hier wurde ganz klassisch gezeltet und gepaddelt.

In den Sommerferien bot der Förderverein mehrere Exkursionen und Ausflüge in der Umgebung von Dresden an. Neben Ausflügen in den Freizeitpark nach Königstein und in den Kletterpark nach Bühlau, ging es auch zwei Mal ins Straßenbahnmuseum Dresden sowie zur ITL-Werkstatt nach Pirna.

Im August wurde wieder der Mädchentag durchgeführt. Hier trafen sich viele Parkeisenbahnerinnen zum gemeinsamen Frühstück im Großen Garten. Sie führten anschließend einen Vormittagsdienst durch und ließen den Tag mit einem Filmnachmittag ausklingen. Nach Zwickau ins Horchmuseum führte 19 Parkeisenbahner(innen) eine neue Exkursion Mitte August. Zudem wurde dabei auch die dortige Bahnbaustelle besucht und das Stadtzentrum mit einer Stadtralley erkundet.

Die bewährte zweite Mehrtagesexkursion in den Herbstferien führte für vier Tage an den Storkower See. Auf dem Programm standen das Bunkermuseum "Fuchsbau" in Fürstenwalde, eine Schifffahrt über den Scharmützelsee, eine Sommerrodelbahn sowie ein Tagesausflug nach Berlin. Beliebt war auch die Selbstverpflegung sowohl bei Jugendleitern als auch den Teilnehmern, ob beim Zubereiten, Kochen oder gar beim Geschirrspüler ausräumen.

Bild Jugendarbeit der Dresdner Parkeisenbahn

Baustellenbesichtigung in Zwickau

Bild Jugendarbeit der Dresdner Parkeisenbahn

Schatzsuche im Großen Garten

Ende Oktober organisierte der Förderverein ein Scotland Yard Spiel in Dresden. Die rund 50 Teilnehmer(innen) müssen hier, wie auch auf dem Brettspiel, mit öffentlichen Verkehrsmitteln ein Verbrecherteam finden.

Zu einer kleinen Ausbildungsexkursion waren wir zudem ins Eisenbahnbetriebslabor der TU Dresden eingeladen, wo fortgeschrittene Parkeisenbahner(innen) und Assistenten ihr Können unter Beweis stellten.

Mitte November lud der Förderverein "Dresdner Parkeisenbahn e.V." alle Parkeisenbahner(innen), Eltern, Vereinsmitglieder, Mitarbeiter zu einer Abschlussveranstaltung für das Jahr 2017 in die Börse Coswig ein. An dieser Nachmittagsveranstaltung nahmen 200 Kinder, Jugendliche und Erwachsene teil. Das Konzept der Veranstaltung wurde durch die Jugendleiter(innen) neu aufgestellt und hatte das Ziel, die Teilnehmer aktiver in die Veranstaltung einzubeziehen. Auch sollte den Eltern näher gebracht werden, was ihre Kinder innerhalb der Saison bei der Parkeisenbahn erleben bzw. unternehmen. Als Projekt der Partizipation fand im Rahmen der Abschlussfeier die Wahl des Sonntagskuchens für die Saison 2018 statt.

Für unsere jüngsten Parkeisenbahner(innen) gab es einige Bastelnachmittage und die Schatzsuche im Großen Garten. Zudem organisierte der Förderverein die Weihnachtsfeier für alle neuen Anfänger(innen), welche mit einer Fahrt mit der Kinderstraßenbahn begann und danach in der Ausbildungsstätte stattfand.

Die letzte Veranstaltung des Jahres im Großen Garten sind traditionell die Adventsfahrten. In Vorbereitung wurden durch die Mitglieder des Fördervereins die Bahnhöfe geschmückt und für die Versorgung der Parkeisenbahner(innen) die Plätzchenproduktion aufgenommen. Eine große Modellbahnanlage in Spur 0 aus den 50er Jahren wurde im Hauptbahnhof an der Gläsernen Manufaktur aufgebaut. Zahlreiche Fahrgäste nutzten die Fahrtage für eine letzte Rundfahrt im Jahr 2017.

Insgesamt neun Lötkurse für Einsteiger bzw. Fortgeschrittene wurden in den Weihnachtsferien angeboten und von insgesamt 63 Parkeisenbahner(innen) genutzt.

Bild Jugendarbeit der Dresdner Parkeisenbahn

Plätzchenbacken für Parkeisenbahner(innen)

Bild Jugendarbeit der Dresdner Parkeisenbahn

Ausflug zur Parkeisenbahn Berlin

Innerhalb der Fahrsaison fanden außerdem mehrere Ausflüge zu anderen Parkeisenbahnen statt, so waren wir in Leipzig, Berlin, Chemnitz, Cottbus und Vatterode zu Gast. Die Gasteinsätze ermöglichen unseren Parkeisenbahner(innen) auch einmal die anderen Einrichtungen mit ihren Besonderheiten und ihrer Jugendarbeit kennen zu lernen. Im September war die Dresdner Parkeisenbahn Ausrichter des dritten Parkeisenbahntreffens der Kinder und Jugendlichen. Die Delegationen von Kinder und Jugendlichen der Parkeisenbahnen trafen sich für zwei Tage zum Erfahrungsaustausch über den Bahnbetrieb, die Ausbildung und die Jugendarbeit.

Seit August 2016 liegt die Verantwortung für die Arbeitseinsätze in der Ausbildungsstätte beim Förderverein. Ziel des Vereins ist es, die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen an der Modelleisenbahnlehranlage fortzusetzen. Aus diesem Grund wurden die Modelleisenbahn-Bau-AGs eingeführt. Diese Arbeitsgemeinschaften finden mindestens einmal wöchentlich statt. Die AGs werden durch Jugendleiter und Betreuer der Modelleisenbahngruppe begleitet. Die beteiligten Jugendlichen wirkten an den Projekten der Lehranlage mit oder bearbeiteten eigene Projekte.

Die Veröffentlichung unserer Angebote erfolgte auch im Jahr 2017 durch den sogenannten "Exkursionskalender". Wie 2010 eingeführt, erhalten alle Mädchen und Jungen der Parkeisenbahn zweimal im Jahr einen Exkursionskalender, in dem sie ihre Interessen für die verschiedenen Veranstaltungen anmelden können.

 

Internationaler Jugendaustausch

Im Juli erhielt Dresden Besuch von Jugendlichen der Kindereisenbahn Budapest. Für Betreuer und Beteiligte des Fördervereins waren diese neun Tage eine besondere Herausforderung. Es galt hier in Dresden für die ungarischen Kindereisenbahner(innen) einen schönen Aufenthalt zu organisieren und auch die Versorgung selbst durchzuführen. Übernachtung und Verpflegung fand in Regie des Fördervereins statt. Zwölf Parkeisenbahner(innen) begleiteten unsere Gäste über den gesamten Zeitraum.

In Budapest konnten wir im Gegenzug Mitte August neun Tage die Gastfreundschaft der Ungarn genießen.

Bild Jugendarbeit der Dresdner Parkeisenbahn

Einsatz bei der Kindereisenbahn Budapest

Bild Jugendarbeit der Dresdner Parkeisenbahn

Jugendleiterausbildung

Logo JuLeiCa

Jugendleiterausbildung und -weiterbildung

Um die Aufgaben der Jugendarbeit auch in den neuen Tätigkeitsbereichen wie der Steuergruppe, an der Modelleisenbahnlehranlage, bei Mitmachführungen und in der Winterausbildung übernehmen zu können, wurden auch im Jahr 2017 neue Jugendleiter(innen) bei externen Bildungsträgern ausgebildet. Im Frühjahr 2017 fand die turnusmäßige Nachschulung für 15 Jugendleiter statt. Im Jahr 2017 waren 32 Jugendleiter(innen) für den Förderverein aktiv.

Bereits seit einigen Jahren organisieren die Jugendleiter(innen) jährlich mindestens zwei Jugendleitertreffen. Im Jahr 2017 waren es drei Veranstaltungen. Neben der Diskussion von aktuellen Themen aus der Jugendarbeit, z.B. zu Exkursionen, zum Kinderschutzkonzept bzw. die Überarbeitung der Regeln für Vereinsveranstaltungen, haben die Klausuren auch einen Schulungscharakter. So wurden im Rahmen der Klausuren die Themen Jugendarbeit und Jugendschutz, Entwicklung von Spielideen, Heterogenität (im Bezug auf schulische Leistungen oder Begabungen) und Pädagogische Konzepte bearbeitet.

 

Fazit des Fördervereins

Es vergeht fast kein Wochenende in der Saison, an dem keine Veranstaltung im Arbeitsplan des Fördervereins steht. Nur durch die zahlreiche und anpackende Hilfe vieler Parkeisenbahner(innen) und Vereinsmitglieder, aber auch durch die Unterstützung unserer Partner und Sponsoren können wir das alles bewältigen. Die Koordination und Organisation übernimmt zu großen Teilen der Vorstand und die Jugendleiter. Recht herzlich bedanken möchten wir uns bei den Eltern und Vereinsmitgliedern, die im Jahr 2017 tatkräftig mit angepackt haben.

 

Aufgestellt am 10.03.2018,
Förderverein "Dresdner Parkeisenbahn e.V."

 

- NACH OBEN -